Koerpertherapie

Körpertherapie

„Der Körper ist der Übersetzter der Seele,“
Christian Morgenstern 

 

Gefühle erleben wir im Körper. Sie sind Biochemie und deutlich langsamer als die Gedanken . Oft haben Menschen keine Schwierigkeiten ihre Probleme zu benennen und vernünftig zu erklären, aber sie finden keinen Ausweg daraus. Etwas liegt im Magen, es bleibt einem die Luft weg, geht an die Nieren, ein Kloß ist im Hals und man geht in die Knie und es sitzt einem im Nacken. Schlimmsten Falls bricht es einem das Genick.

Die moderne Körperarbeit in der Psychotherapie ist eine Ergänzung zum psychologischen Gespräch. Sie ermöglicht Gefühle wahrzunehmen, Blockaden zu spüren und auf zuweichen, Emotionen auszudrücken oder Erinnerungen freizulegen. Raumgeben für Erschöfung und „ schwäche“ oder sich mit der eigenen Kraft und Vitalität zu verbinden ist wichtiger Bestandteil der Arbeit. Grade bei Depression, Traumata oder Burn-out Diagnosen ist es förderlich den Körper mit ein zu beziehen.
Wenn wir den Fokus auf das Körperliche erleben richten- entschleunigt dies und Emotionen tauchen auf und können verarbeitet werden. Dies kann gelingen durch:

  • einfache Wahrnehmungsübung ,
  • das Gehen oder Stehen im Raum
  • Bewegungsimprovisation
  • Übungen
  • Massage –
  • therapeutischen Halt
  • oder das wahrnehmen der kleinen unwillkürlichen Geste der Hand, die unruhig an der Jacke spielt.

In der Arbeit nutze ich verschieden psychotherapeutische Verfahren. (Siehe Methoden)  Die Körperarbeit ist ein möglicher Behandlungsansatz, aber nicht immer angezeigt.

Oft kommen Klienten, die eine oder mehrere sprachlich orientierte Kassentherapie durchlaufen haben. Sie Verstehen die eigenen Schwierigkeiten und deren Ursachen, was hilfreich ist und doch fehlt der Zugang zu den dahinterliegenden Gefühlen und deren oder Bewältigung. Oder der Körper wird weiterhin als fremd und unverbunden oder energielos erlebt. ( Depression)

Grade für intellektuell sehr wendige und vernuftgesteuerte Menschen, ist eine rein sprachlicher Arbeitsansatz oft wenig ergiebig. Sie reden, verstehen, erklären und kommen sich doch nicht näher.

Der eigenen Stand, die Erde unter den Füssen, der Atem der kommt und geht, das Herz das schlägt, die Kraft in den Muskeln, die Wirbelsäule die sich aufrichtet kann – den Blick heben und das Vermögen mit den Hände zu greifen oder abzuwehren  die Haut spürt und gehen …..ein Mensch…

Hintergrund

Der Zusammenhang von Körper und Seele ist zwingend, wenn auch nicht einfach willentlich beeinflussbar. Was wäre unsere Seele ohne ihren Körper, und umgekehrt.

Man kann sagen der Körper sei Wohnort der Seele und ihrer Erfahrungen. Nicht immer sind sie uns bewusst. Unsere „ Haltung „ im Inneren wird in unsere Körperhaltung gespiegelt. In der therapeutischen Arbeit ist der Körper eine Recource.

Der Volksmund beschreibt dies, wie folgt:

, etwas macht mir Kopfzerbrechen, man soll nicht den Kopf hängen lassen, wir müssen Dinge Durchstehen oder aussitzen etwas schlägt mir auf den Magen, mir kommt die Galle hoch, jemand hat weiche Knie, emand hat keinen Arsch in der Hose……, man kann etwas nicht verdauen oder beißt in schwierigen Situationen die Zähne zusammen und manchmal auch aus, ……..Schwierigkeiten machen einem Bauchschmerzen, …….und ähnliches

 

Körperarbeit-Massage

Biodynamische Massage 
nach Gerda Boysen sind Heilbehandlungen

Neben der Bioenergetik und der Klassischen Körpertherapie oder Energiearbeit sind die Biodynamischen Massagen eine mögliche Form der Körperarbeit.

Man könnte sagen, die Arbeit mit dem Körper öffnet eine Tür zum Unbewußten.
George Downing Hirn und Säuglingsforscher, 1994

  • bieten körperliche Entspannung
  • fördern den Energiefluss des Körper und regulieren den Energiehaushalt
  • dienen der Selbstwahrnehmung
  • sie lösen „emotionalen Stau“
  • sind Insel der Regeneration

 

Ein Behandlungszyklus von 5 bis 15 Massagen ist hilfreich:

  • in Zeiten starker Arbeitsbelastung
  • bei psychosomatischen Beschwerden, wie Gastritis, Schlafstörungen, Nervösenreize • zur Unterstützung der von Einzeltherapien
  • bei emotionalem Ausgebrannt sein
  • biodynamische Massagen schmelzen Blockaden und fördern die Vitalität

 

Kosten:

Sitzung a` 50 Minuten 65,– 
Es ist eine Erstattung nach der Heilpraktikergebührenverordnung möglich.
Es empfiehlt sich, die Termine wöchentlich stattfinden zu lassen.

In schnelllebigen Zeiten ist Ruhe und Raum für sich selber ein kostbares Gut.

 

Körperarbeit als Ergänzung einer sprachlichen Psychotherapie

Die Körperpsychotherapie bietet einen große methodische Vielfalt an. Alle Methoden ist das unmittelbare gemeinsam, das hier und jetzt, das in den Fokus zu rücken.

Die Arbeit über den Körper ist eine Straße zu uns selbst.

 

Was heißt das eigentlich?

 Meine Blockierung des Zwerchfells , ist heute hier und jetzt fühlbar, durch die vertiefte Atmung in der Therapiestunde, löst sich die Blockade etwas, es tauchen Erinnerungen auf, die einen Zusammenhang zwischen meiner Biografie und dem Blockierten Zwerchfell entstehen lassen. Ein lebendiges Gefühl entsteht hier heute und jetzt in mir.

 

Körperarbeit als Erfahrungsraum:

Einige Klienten krankenkassenerstatteten Psychotherapie und ergänzend diese in Phasen oder im 14 tätigen Rhythmus durch körpertherapeutische Sitzungen.( oder Biodynamishe Massage siehe unten)

Diese Kooperation muss mit dem behandelnden Therapeuten abgesprochen sein. Sie empfiehlt sich bei:

Menschen die viel über ihre Schwierigkeiten deren biographische Wurzeln wissen, aber die dazu gehörigen Gefühle sind blockiert ( trotz kognitiver Erkenntnisse geht der Therapieprozess nicht voran.)

Frühstörungen und frühre Bindungsstörungen (In den ersten Jahren ist die Erinnerung der eigen Geschichtet sehr lückenhaft und Erinnerungen sind nicht sprachlich gespeichert- hier bietet die Körperarbeit sowohl Zugang als auch Heilung an.)

Emotionale Reaktionen die schwer verständlich sind, zum Beispiel Panik , Alpträumen oder starkem Stress, aber es gibt keine erinnerbareren lebensgeschichtlichen Zusammenhang, der die eigenen Reaktion erklären würde Das Bewusstsein in ist in der Lage nicht zu bewältigendes in den Körper zu verdrängen, der Körper ist wie ein Speicher der eigene Geschichte. Gute Erfolge erzielt die Körperarbeit bei:

  • Vorhandensein von emotionaler Erstarrung,
  • Gleichgültigkeit, innere Lehre ohne das erkennbare (bearbeitbare / besprechbare) Gründe vorliegen
  • Der Körper oder einzelne Regionen sind nicht spürbar oder unlebendig
  • Traumatisierungen (auch in den ersten drei Lebensjahren)